Herzlich Willkommen bei der CDU Bad Essen!

Bad Essen gemeinsam umsichtig entwickeln.
#gestaltenstattverwalten
#17gleich1
#netzwerkcdu 

Henning Padecken, Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbands Bad Essen

Willkommen auf der Website der CDU Bad Essen!

Mein Name ist Henning Padecken, ich bin Vorsitzender des CDU-Gemeindeverbandes Bad Essen und ich freue mich, dass Sie online den Weg zu uns gefunden haben!

In der CDU Bad Essen suchen und finden wir Lösungen für Ihre Anliegen, Ideen und Wünsche. Wir wollen Bad Essen umsichtig mit Ihnen gemeinsam entwickeln und nicht auf der Stelle stehen bleiben. Umsicht bedeutet aber auch Rücksichtnahme auf die Menschen und
-vor allem- auf die Natur, die uns gerade hier in Bad Essen so vielfältige Geschenke macht. Wir fühlen und verantwortlich, nehmen diese Verantwortung an und auch ernst. Bad Essen ist unsere Heimat, deshalb wollen und werden wir gut mit Bad Essen umgehen.

Bitte schenken Sie uns Ihr Vertrauen und werden Sie Teil unseres CDU-Teams. Vielleicht möchten Sie für ein Amt kandidieren oder suchen einfach nur den qualifizierten Austausch? Dann sprechen Sie mich gerne direkt an.

Ihr Henning Padecken

Aktuelles aus der CDU Bad Essen:

„Eine starke EU für unsere Kommunen!“

Gestern trafen wir auf der Ständigen-Konferenz der CDU-Verbände des Wittlagerlandes, unseren Europaabgeordneten Jens Gieseke. 

Gemeinsam führten wir einen ehrlichen Austausch über Europa, die EVP und die kommende Wahl. 
Dabei wurde deutlich, dass die EU sich an vielen Stellen verbessern und Bürokratie abbauen muss. 
Es ist aber ermutigend zu sehen, dass ein Weg eingeschlagen wurde, bei dem hoffentlich bald jede neue Vorgabe den Abbau einer anderen bedeutet.
 
Klar ist: Eine Zukunft ohne die EU ist ausgeschlossen, da sie uns unglaubliche Möglichkeiten bietet, auch auf kommunaler Ebene. 
Die EVP sichert den Frieden und steht für eine sinnvolle und durchdachte Europapolitik wie keine andere Partei und Herr Gieseke hat von den Mitgliedern der CDU des Wittlager-Landes einen klaren Arbeitsauftrag erhalten.

Wir sind zuversichtlich, dass wir auch nach den Wahlen mit Jens Gieseke einen klugen und verlässlichen Ansprechpartner in Brüssel behalten werden und wünschen viel Erfolg für einen unglaublich wichtigen Wahlkampf.

(Foto: Angelika Kleine-König)

„Aktion Saubere Landschaft 2024“

Am 9. März hieß es wieder Ärmel hochkrempeln und sauber machen. Durch das tolle Wetter, das die Aktion begleitet hatte, waren dieses Jahr deutlich mehr Helfer vor Ort, und auch unsere Mitglieder waren in vielen unserer Ortschaften engagiert, um unsere schöne Gemeinde wieder aufzuräumen. Im Anschluss gab es vielerorts Kaffee und leckeren Kuchen. Unser Fazit lautet: Die Aktion Saubere Landschaft 2024 war ein voller Erfolg.

(Foto: Anna-Lena Baum)

„Seit 50 Jahren ein Teil - Ehrung für Heinrich Unland“

Im Rahmen des traditionellen Spanferkelessens der CDU Bad Essen wurde Heinrich Unland für seine 50-jährige Mitgliedschaft und sein langjähriges Engagement in der Kommunalpolitik geehrt.

Die Ehrung wurde von unserem Vorsitzenden der CDU Bad Essen, Henning Padecken, sowie dem Generalsekretär der CDU Niedersachsens, Marco Mohrmann, vorgenommen. Unland erhielt eine Urkunde, die seine fünf Jahrzehnte währende Mitgliedschaft bescheinigt, sowie eine Anstecknadel und Buchgeschenke als Zeichen der Anerkennung.

Heinrich Unland hat sich in seiner politischen Laufbahn, insbesondere als Mitglied des Ortsrates Wimmer von November 1981 bis Oktober 1991 und als stellvertretender Ortsbürgermeister von November 1986 bis Oktober 1991, aktiv für die Belange seiner Heimatgemeinde eingesetzt.

Wir danken dir für deine treue Begleitung und dein starkes Engagement!

„Spannende Impulse und Knusprige Traditionen“

Über 100 interessierte Gäste folgten unserer Einladung zum traditionellen Spanferkelessen der CDU Bad Essen. Neben dem kulinarischen Star des Abends, dem Spanferkel, standen politische Impulse im Mittelpunkt, unter anderem von Dr. Marco Mohrmann, CDU-Generalsekretär und anerkannter Agrarexperte. Mohrmann betonte die Wichtigkeit von mehr Zutrauen und Vertrauen in die Menschen im ländlichen Raum und kritisierte die Tendenz zu zentraler Regelung in vielen Politikbereichen. In seiner Rede unterstrich er die Bedeutung der Hausarztversorgung und die Notwendigkeit, digitale Innovationen zu fördern und die Bürgerinnen und Bürger "machen zu lassen".

Die Debatte um die Ernährungssouveränität Deutschlands wurde ebenso angesprochen wie die kontroversen Entscheidungen in der Landwirtschaftspolitik der Vergangenheit. JU-Chef Julius Lindemann hob in seinem Beitrag die Bedeutung der Gestaltung der Zukunft, insbesondere im Bereich der Mobilität, hervor. Fraktionsvorsitzender Heinfried Helms verwies auf große bevorstehende Investitionen in der Gemeinde. „Wir müssen Traditionen erhalten und Neues wagen“, resümierte Thomas Uhlen und betonte die Notwendigkeit mutiger Entscheidungen, besonders im Bereich der Schulen.
Foto: Nikita Vassiliev

„Gemeinsam für die Demokratie“


Am vergangenen Sonntag haben sich über 1500 Menschen an unserer Marina in Bad Essen versammelt und gemeinsam für die Demokratie stark gemacht. Das Besondere war, dass die von Simon Gerda angemeldete Kundgebung von den Jugendorganisationen des Altkreises Wittlage organisiert wurde. Auch unsere JUler hatten einen großen Anteil daran, dass im Voraus und während der Kundgebung alles ruhig und flüssig ablief. Ein solches Engagement der Jugend hat uns beeindruckt, weshalb wir selbstverständlich geschlossen hinter der Veranstaltung standen.

Die Kundgebung wurde dann auch von Simon Gerda (JUSOS), Sophie Lange (JU), Maggy Moog (Grüne Jugend) und Julius Lindemann (JU) eröffnet. Schon zu Beginn wurde also klar, dass an diesem Sonntag geschlossen für die Demokratie eingetreten werden sollte. Zudem durften wir tolle Redebeiträge vom Bürgermeister Timo Natemeyer, Landrätin Kebschull, aus dem Ehrenamt (Daniel Reitel) und der Kirche (Pastorin Stallmann) sowie von unserem Landtagsabgeordneten Thomas Uhlen hören. Klar haben sich die Redner inhaltlich stark voneinander unterschieden (was auch richtig so ist), aber dennoch hatten sie dasselbe Ziel: Bad Essen und unsere Gemeinschaft voranzubringen.

Die Zusammensetzung des Organisationsteams und der Redner hat gezeigt, welch großartiges Potenzial in unserem Ort steckt und wie weit wir kommen können, wenn wir vor Ort zusammenhalten. Am Ende der Kundgebung war das Fazit klar: Was mit unserer Gemeinschaft und unserem Ort/Land passiert, entscheiden letztendlich wir in der Mitte. Aber wir müssen aufwachen und uns weiterhin anstrengen, und genau das werden wir als CDU Bad Essen tun, damit Bad Essen auch in Zukunft seinen Charme und Charakter behalten kann.


 

„Erfolgreiche Mitgliederversammlung der CDU Bad Essen“

 
Am 7. Dezember 2023 fand unsere jährliche Mitgliederversammlung im Restaurant Haus Deutsch Krone statt, die von zahlreichen Ehrengästen bereichert wurde. Unter den Gästen befanden sich der Bundestagsabgeordnete Andre Berghegger sowie der Landtagsabgeordnete und Kreisvorsitzende Christian Calderone. Henning Padecken eröffnete den Abend mit einer herzlichen Begrüßung der Gäste.
 
Padecken präsentierte dann einen umfassenden Tätigkeitsbericht, in dem er auf erfolgreiche Events wie das Spahnferkelessen und die Besichtigung bei Kesseböhmer einging. 
Ebenso stand die gemeinsame Abstimmung über die Erhöhung unseres Mitgliedsbeitrags um 1€ im Fokus, welche, wie Calderone erklärte, durch die gestiegene Landesumlage notwendig wird. Diese Umlage muss der Kreisverband an die Ortsverbände weitergeben. Die Abstimmung darüber wurde einstimmig angenommen.
 
Im Anschluss berichtete Christian Calderone über die aktuellen Entwicklungen in der Landespolitik und deren Beeinflussung durch die Haushaltskrise im Bund sowie die Herausforderungen im Bereich Migration. 
Andre Berghegger gab Einblicke hinter die Kulissen der Arbeit im Bundestag in diesen spannenden Zeiten und in seine bald neuen Aufgaben im Städte- und Gemeindebund und betonte die Schwierigkeiten, vor denen die Kommunen als ausführendes Glied der Politik stehen. 
Beide Politiker betonten die geschlossene Fraktionsarbeit und lobten die erfolgreiche Zusammenarbeit innerhalb der Fraktionen, nach den erfolglosen Wahlen der letzten Jahre sei nun eine inhaltliche Starke und motivierte Fraktion in der jeweiligen Opposition.
 
Heinfried Helms, Fraktionsvorsitzender der CDU Bad Essen, informierte im Anschluss über die aktuellen Entwicklungen im Rat und kommende Vorhaben für die Gemeinde. 
Abschließend lobte Julius Lindemann, Vorsitzender der Jungen Union Bad Essen, die vorbildliche Zusammenarbeit von JU und CDU von derer beide Seiten ehrlich profitierten. Er betonte das starke politische Interesse der Jugend und deren Bereitschaft, sich zukünftig verstärkt in der Ratsarbeit zu engagieren.
 
Unsere Mitgliederversammlung wurde durch einen gelungenen Austausch von Informationen und Perspektiven von Mitgliedern und Gästen geprägt, die trotz schwerer Zeiten auch viel Hoffnung geben. Dieser Abend unterstreicht die starke Verbundenheit und die gemeinsamen Ziele, die wir und die JU Bad Essen haben, sowie die Notwendigkeit vorausschauender und ideologiefreier Politik auf allen politischen Ebenen für eine sichere Zukunft.



„Besuch auf Hof Massmann: Direktvermarktung und Innovation in Hördinghausen“

Auf dem Hof Massmann in Hördinghausen steht eine Neuerung an – die Direktvermarktung. Ein Hofladen, der derzeit entsteht, wird zukünftig hausgemachte Produkte anbieten. Dieses Vorhaben beeindruckt uns und bietet viel Potenzial für die Landwirtschaft und die Gemeinschaft vor Ort. Bei unserem Besuch konnten wir den Hof und den im Aufbau befindlichen Laden besichtigen. Heinfried Helms, unser Fraktionsvorsitzender, lobte das Projekt als einen mutigen Schritt, der die Innovationskraft der hiesigen Landwirtschaft verdeutlicht. Wir freuen uns auf die Eröffnung.

Katharina und Dennis Liu, zusammen mit Michael Holtmeyer, der die landwirtschaftlichen Belange des Hofs leitet, teilen die Vision, durch den Hofladen eine engere Beziehung zu den Kunden aufzubauen und die Qualität ihrer Produkte direkt zu kommunizieren. Der Hofladen soll auch eine Plattform sein, um regionale Produkte zu präsentieren und das Bewusstsein für nachhaltige Landwirtschaft zu fördern. Der Hof Massmann, ursprünglich für seine Kartoffeln bekannt, erweitert nun seinen Fokus auf eine nachhaltige und kundenorientierte Vermarktungsstrategie. Dies wird von lokalen politischen Akteuren hoch geschätzt und könnte die Grundlage für eine blühende landwirtschaftliche Gemeinschaft legen. 

„Auf den Dächern Kesseböhmers!“

Kürzlich haben wir die Firma Kesseböhmer in Bad Essen- Dahlinghausen, besucht um uns über die aktuellen Herausforderungen und Entwicklungen im Bereich der Energiekosten zu informieren. Jürgen Unland, Leiter der Werksversorgung, führte unsere Gruppe durch das Unternehmen und betonte, dass allein der jährliche Stromverbrauch im Werk Dahlinghausen rund 24,5 Mio. kWh beträgt - etwa so viel wie 5.800 4-Personen-Haushalte im Durchschnitt verbrauchen.

Kesseböhmer setzt auf eigene Energieerzeugung mit einem Blockheizkraftwerk und Photovoltaik-Anlagen auf den Dachflächen, was den Anteil des eigenerzeugten Stroms auf fast 33% des Jahresverbrauchs erhöht. Weitere PV-Anlagen werden geprüft, doch bürokratische Hürden verhindern aktuell die Einspeisung überschüssigen Stroms ins öffentliche Netz.

Oliver Kesseböhmer, Geschäftsführer des Unternehmens, sprach über die steigenden Energiekosten und deren Auswirkungen auf die Industrie. Er betonte, dass viele Unternehmen ins Ausland abwandern, wo Energieversorgung und -kosten stabiler sind, und warnte vor Jobverlusten in Deutschland.

Henning Padecken, unterstrich die Notwendigkeit politischer Maßnahmen, um die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen wie Kesseböhmer zu sichern und auch in der gemeinsamen Diskussion wurde erneut deutlich, wie wichtig Veränderungen in der Energiepolitik sind.

Unser Dank gilt dem Unternehmen Kesseböhmer für die spannenden Einblicke in die Realität, mit der das Unternehmen derzeit konfrontiert ist!


Unser Beitrag zum Bad Essener Mobilitätskonzept

29.09.2022  Bis zum 03.10. können die Bad Essener Bürger*Innen Ihre Ideen zur Neubeordnung der innerörtlichen Mobilität im Rahmen einer online-Beteiligung einbringen. Bereits im Rahmen der Kommunalwahl 2021 haben wir uns als Partei gemeinsam mit unserem Spitzenkandidaten Jens Strebe für ein ganzheitliches Bad Essener Verkehrskonzept eingesetzt. Dazu stehen wir auch heute und bringen deshalb unsere Vorschläge im Rahmen der Beteiligung als einen Diskussionsbeitrag öffentlich ein.
#verkehrskonzept #ganzheitlichdenken

Neues aus unserer Gemeinderatsfraktion

"Starkes Engagement für die oft übersehenen Teile unser Gesellschaft.”

Die CDU-FDP-Gruppe im Gemeinderat von Bad Essen hat drei wichtige Anträge im Ausschuss für Kindergärten, Schulen, Familie, Jugend, Integration, Prävention, soziale Angelegenheiten und Sport vorgelegt, die darauf abzielen, die Aufmerksamkeit auf oft übersehene Mitglieder unserer Gesellschaft zu lenken. Diese Anträge decken ein breites Spektrum ab: von der Förderung der Kindertagespflege über die Unterstützung von Senioren bis hin zur Wertschätzung der Lebensgeschichten der Einwohner von Bad Essen.


Inna Schwab, Mitglied der Fraktion, hebt hervor, dass die Kindertagespflege mehr als nur eine Notlösung bei zu wenig Krippenplätzen sein sollte: „Kindertagespflege ist ein unverzichtbarer Bestandteil einer familienfreundlichen Gemeinde.“ Diese Perspektive verdeutlicht das Bestreben der CDU-FDP-Gruppe, vielseitige und flexible auch familiennahe Möglichkeiten zu schaffen, um die Betreuungsqualität in Bad Essen zu steigern. Die Sorge um ältere Bürgerinnen und Bürger steht ebenfalls im Fokus der Gruppe. Joachim Drengk spricht sich für die Entwicklung von Programmen aus, die Senioren ein möglichst langes selbstbestimmtes Leben ermöglichen sollen: „Durch die Prüfung und Bereitstellung niedrigschwelliger Hilfen zielen wir darauf ab, älteren Menschen ein unabhängiges und erfülltes Leben in unserer Gemeinde zu ermöglichen.“ Anette Gottlieb unterstreicht die Wichtigkeit der Lebensgeschichten der zugezogenen Bad Essener Einwohner: „Die Wertschätzung dieser persönlichen Erzählungen und Erfahrungen trägt wesentlich zur Vielfalt und Bereicherung der Gemeinschaft bei.“ Gemeinsam mit den gesellschaftlichen Akteuren wolle man diese Lebensgeschichten dokumentieren und erhalten. Diese Herangehensweise spiegelt das Bestreben der CDU-FDP-Gruppe wider, eine Gemeinschaft zu schaffen, die die vielfältigen Hintergründe und Erfahrungen ihrer Mitglieder anerkennt und wertschätzt.

KSG Jahresabschluss 2022

Zum KSG Jahresabschluss 2022 hat Ratsmitglied Michael Kleine-Heitmeyer im Namen der CDU-FDP Gruppe Stellung bezogen. 
So sei der Jahresabschluss für das Jahr 2022 von der INTECON GmbH Wirtschaftsprüfungsgesellschaft geprüft worden und mit einer Bestätigung versehen. Der Dank dafür gebühre der Geschäftsführung und den Mitarbeitenden.
 
Dennoch sei es sinnvoll, einen genauen Blick auf die Zahlen zu werfen und in die Zukunft zu schauen. Im Jahr 2022 habe die Gemeinde die Dienstleistungen der gemeinsam mit den drei Altkreiskommunen betriebenen Gesellschaft im Vergleich zur Gemeinde Bohmte weniger in Anspruch genommen. Grundsätzlich sei dies kein Problem, dennoch sollte man gemeinsam darüber nachdenken, wie die zukünftige Nutzung dieser Gesellschaft gestaltet werden könne, so Michael Kleine-Heitmeyer.
 
Im Lagebericht werde deutlich, dass die KSG von den anderen Gesellschaftern häufig zur Erwerbung von Tauschflächen eingesetzt wird. Dadurch eröffne sich die Möglichkeit, bei Grundstücksgeschäften die gewünschte Option zu haben und den Gesamtaufwand für die Gemeinde Bad Essen im Vergleich zur finanziellen Abfindung zu reduzieren. Außerdem habe man mehr Gestaltungsmöglichkeiten, wenn es um die eigenen Flächen geht. Dies betreffe nicht nur Freiflächen, sondern auch die Nutzung, Verwertung und den Erhalt von Bestandsimmobilien. Auf diese Weise könne man sicherstellen, dass man genau das erhalte, was für unsere Gemeinde Bad Essen benötigt und gewünscht werde. 
„Warum sollte man nicht Projekte entwickeln und ermöglichen, die wirklich zu unserer Gemeinde passen?“ So Kleine-Heitmeyer weiter.
 
Eine Idee könne sein, den Bürgerinnen und Bürgern aktiv anzubieten, Grundstücke und Immobilien von der KSG zu erwerben. Häufig sei diese Option des Kaufs durch die KSG nicht bekannt, und stattdessen erfolge der Verkauf auf dem Markt, wodurch die Einflussmöglichkeiten der Gemeinde im Rahmen der Bauleitplanung und Bebauungspläne begrenzt wären.
 
Der Prognosebericht zeige: Dass in den nächsten Jahren aufgrund der demographischen Entwicklung besondere Risiken auftreten könnten, die die Nachfrage nach Grundstücken, insbesondere für Wohnraum, verändere. Die gezielte Förderung dieser Vermarktung würde jedoch auch Chancen schaffen.
 
Diese Chancen sieht die CDU-FDP-Gruppe ebenfalls, sowohl bei der Schaffung von Neuem als auch bei der Umnutzung alter Gebäude.
Neben der Empfehlung, dem Beschlussvorschlag zuzustimmen, möchte die CDU-FDP-Gruppe diese Überlegung mit auf den Weg geben.

Wir müssen mehr tun - CDU Arbeitskreis sieht Handlungsbedarf!

Der Arbeitskreis Kinder und Jugend der CDU Gemeinderatsfraktion Bad Essen sieht dringenden Handlungsbedarf im Bereich der Kinderbetreuung. Zu Beginn des Kindergartenjahres standen fast 50 Kinder ohne Platz in Kindergärten oder Krippen da. "Es ist unbedingt notwendig, als Gemeinde neben den Kindertagesstätten auch mehr für die Kindertagespflege zu tun. Wir müssen flexibler werden und den Eltern mehr Wahlmöglichkeiten bieten," so Thomas Uhlen, als Sprecher des Arbeitskreises.

Die Situation mache darüber hinaus aber vor allem deutlich, wie wichtig die fristgerechte Fertigstellung der kommunalen Kita Arche Noah in Eielstädt zum Kindergartenjahr 2024/25 ist.

Bürgerweg zu den Saurierspuren in Barkhausen! 

Seit über 30 Jahren wurde immer wieder versucht, einen Fahrradweg/Fußweg

an der L83 aus Richtung Barkhausen bis zu den Saurierspuren zu realisieren. 

 

Auf Grund der unübersichtlichen und engen Straßenführung besteht eine immense Gefahr für Fußgänger und Fahrradfahrer zu den Saurierspuren zu gelangen.

 

Nach vielen Gesprächen mit Grundstückseigentümern, Verwaltung, Straßenbaubehörden u.s.w.

ist es nun gelungen, 
in Zusammenarbeit mit der 
IG Barkhausen, einen großen Schritt in Richtung Realisierung zu machen. 

 

Die Beharrlichkeit des Barkhausener Ortsvorstehers Uwe Schnittker ist es nun zu verdanken,

dass dieses Projekt bald zum Abschluss gebracht werden kann!

Kostenfreie Führerscheine der Klasse C für unsere Feuerwehr!

Durch unseren Einsatz im Gemeinderat haben wir erreicht, dass die gesamten Kosten für den Führerschein der Einsatzkräfte direkt von der Gemeinde übernommen werden. Dies reduziert insbesondere bürokratischen Aufwand. 
Zudem übernimmt nun die Gemeinde die Kosten für eine mögliche zweite Führerscheinprüfung, falls eine Einsatzkraft einen erneuten Versuch benötigt. 
Auch entfällt der Stundennachweis. Unsere Einsatzkräfte erfüllen die von SPD, Grünen und Bündnis C vorgesehen 100 Stunden in der Regel. Daher erschien uns die Dokumentation der Stunden im Stundenbuch als unnötige und verkomplizierende Hürde, die wir unseren Einsatzkräften gerne ersparen wollten.

Unser Ziel war es, den Führerscheinerwerb so attraktiv wie möglich zu gestalten, um die Einsatzbereitschaft unserer Einsatzkräfte weiterhin auf einem hohen Niveau zu halten.

 „Wechsel des Fraktionsvorsitzes“

Der neue Fraktionsvorsitzende der Bad
Essener CDU-Fraktion ist Heinfried Helms. An seiner Seite seine Stellvertreterin Angelika Kleine-König. Beide wurden einstimmig gewählt.
Der Hördinghausener
Ortsvorsteher folgt auf Michael Kleine-Heitmeyer, der die größte Fraktion im Gemeinderat seit 2016 angeführt hatte. Michael Kleine-Heitmeyer gibt den Fraktionsvorsitz aus persönlichen Gründen ab. Er wechselt in die zweite Reihe und bleibt uns als Ratsmitglied, sowie als stellvertretender Ortsbürgermeister in Harpenfeld in der Kommunalpolitik erhalten.

 Herzens haben wir seinem Wunsch natürlich entsprochen, denn auch ihm ist dieser Schritt nicht leicht gefallen! Er ist ein echter Teamplayer und war ein souveräner Mannschaft-Coach der mit ganz viel Leidenschaft für die Politik und die Sache kämpft. Er hat für uns die Latte ganz schön hoch gelegt!" Wir sind sehr froh, dass er uns erhalten bleibt und immer wieder mit Rat und Tat zur Seite steht."
Angelika Kleine-König

 Kostenfrei mit dem Bus zur Schule!

04.10.2022  UPDATE  Die SPD-/Grüne-/BündnisC- Mehrheitsfraktion hat sich nicht mit unserem Antrag befasst und ihn deshalb mit 5 zu 4 Stimmen ohne Entscheidung in die nächste Ausschusssitzung (Dezember) vertagt. Die CDU-FDP-Gruppe im Bad Essener Rat hat beantragt, die Kosten der Schulbustickets (auf Elternantrag) für ALLE Grundschulkinder in Lintorf und Bad Essen zu übernehmen. Im Rahmen einer Umfrage gaben die Eltern von rd. 100 Schüler*innen an, die Kinder mit dem Bus zur Schule schicken zu wollen, sofern das Busticket kostenfrei sei. Wir wollen das im nächsten Schuljahr einfach ausprobieren und den Erfolg messen. So verstreicht Zeit in der dunklen Jahreszeit ungenutzt, in der man den Schulweg hätte sicherer machen können ...
#sicherheitfürkurzebeine 

Ein Baum für jedes Neugeborene

06.10.2022  Es ist ein alter Brauch zur Geburt eines Kindes einen Baum zu pflanzen. Jeder neue Baum bereichert die Natur, leistet einen wertvollen Beitrag zum Klimaschutz und soll die neuen Erdenbürger zudem als ihr persönlicher Lebensbaum beim Wachsen und Gedeihen begleiten. Die Gemeinde Bad Essen als Mitglied der Cittaslow-Vereinigung Deutschland hat nun nach entsprechenden Beratungen im Kinder- und Jugendausschuss beschlossen, jedem neugeborenen Kind im Gemeindegebiet einen Obstbaum zu schenken. 


Wir möchten die Politik in Bad Essen aktiv gestalten. Mit den Menschen vor Ort im Gespräch sein. Kreative Ideen entwickeln. Lösungen finden, nicht Probleme beschreiben. Für die Bürgerinnen und Bürger. Für unsere Gemeinde. Für Bad Essen.

#gestaltenstattverwalten

Schreiben Sie uns eine Nachricht!

Deutschland

Es gilt unsere Datenschutzerklärung.